Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. City Ticket verkauft Eintrittskarten als Originalkarten, als Karten aus den Buchungssystem CTS oder auch über das Bonverfahren. Da City Ticket selber für diese Veranstaltungen nicht verantwortlich ist, kann nicht für Ausfälle, Programmänderungen oder Veränderungen der Anfangszeiten gehaftet werden. Auch eine Haftung und Übernahme möglicher Kosten für Anreise oder mögliche Unterbringungen wird von City Ticket nicht übernommen. City Ticket handelt ausschließlich im Namen der jeweiligen Veranstalter und führt aus diesem Grunde eine reine Vermittlertätigkeit zwischen Veranstalter und Kunden durch.

2. Der Bon ist ein Buchungsbeleg und muß spätesten 30 Minuten vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung an der Veranstaltungskasse gegen die Originalkarten eingetauscht werden, bzw. gilt als vollwertige Eintrittskarte, wenn dies vom Veranstalter im Vorfeld festgelegt wird.
Bei Auslandsveranstaltungen kann die Einlösung der Bons auch bei den jeweiligen Verkaufsagenturen vor Ort erfolgen. Dies ist auf den Buchungsbelegen ausgewiesen. Beim Kauf von Eintrittskarten über Bon hat der Kunde keinen Anspruch auf bestimmte Plätze, sondern nur auf die von ihm bestimmte Preisgruppen. Die Auswahl der Plätze wird vom jeweiligen Kassenpersonal des jeweiligen Veranstalters nach dem Prinzip der "Bestplazierung" vorgenommen.

3. Der Kunde hat beim Kauf von Eintrittskarten oder Bons selbst auf richtige Angaben wie Datum, Preis, Beginn und Veranstaltungsort zu achten. Spätere Reklamationen, Rückgabe oder Umtausch sind ausgeschlossen. Der Kunde sollte sich im eigenen Interesse über kurzfristige Änderungen der Veranstaltungen (Uhrzeit, Ort o.ä.) selbst informieren.

4. Die Ticketpreise von City Ticket zeigen immer den Endpreis an, inkl. der Vorverkaufsgebühr je nach Veranstaltung. Hierbei ist die jeweils gültige Mehrwertsteuer enthalten. Sofern der Veranstalter eine Vorverkaufsgebühr auf der Eintrittskarte mit anzeigt, kann es zu geringen Abweichungen zwischen diesem und unserem Preis kommen. Bei einer Bestellung von Tickets ist jedoch immer von einer vollen Vorverkaufsgebühr auszugehen. Einige Veranstaltungen sind mit Zwischengebühren (Systemgebühr etc. ) seitens Dritter belegt. Diese Gebühren werden bei Rechnungslegung weitergegeben. Berechtigte Reklamationen müssen innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsdatum schriftlich an City Ticket gerichtet werden. Anschließende Reklamationen werden nicht mehr anerkannt.

5. Bei Ausfall einer Veranstaltung oder Programmänderung können die bei City Ticket erworbenen Karten oder Bons gegen Erstattung des Nettokartenpreises zuzüglich Vorverkaufsgebühr, aber ohne Bearbeitungs- oder Systemgebühr innerhalb von vier Wochen nach der ursächlichen Veranstaltung zurückgegeben werden. Eine Rückgabe des Nettokartenpreises erfolgt jedoch nur dann, wenn der Veranstalter die entsprechenden Kartengelder an City Ticket freigibt. In diesem Zusammenhang wird ausdrücklich auf Punkt 1 (Handlung jeweils im Namen des Veranstalters) verwiesen. Beim Kartenkauf berechnet City Ticket jeweils € 0,50 pro Karte für eine Ausfallversicherung, sofern vom Veranstalter gefordert. Bei Ausfall des Konzertes wird in jedem Fall die Vorverkaufsgebühr ausgezahlt. Wird eine Veranstaltung verschoben oder nachgeholt, behalten die Karten oder Bons Ihre Gültigkeit, sofern vom Veranstalter keine anderweitige Anweisung erfolgt. Dieser Anweisung ist im Zweifelsfalle auch Folge zu leisten.

6. Kann der Kunde glaubhaft machen, daß ihm das Wahrnehmen der verschobenen Veranstaltung nicht möglich ist, werden diese Karten oder die Bons zurückgenommen und der Nettokartenpreis ohne Vorverkaufs- bzw. Bearbeitungsgebühr ausgezahlt. Bei Umtausch von Karten oder Bons fallen unter Umständen auch Mehrkosten durch höhere Kartenpreise an. Bei höheren oder niedrigeren Kartenpreisen wird die Vorverkaufsgebühr prozentual angepaßt. Zuviel bezahlte Beträge werden erstattet.

7. Bei einer Bestellung kann die Bezahlung mit Vorabüberweisung oder einem Euroscheck erfolgen. Die Belastung des Kontos erfolgt unmittelbar nach der Bestellung. Eine Belastung des Kontos erfolgt auch dann, wenn die Tickets erst später, aber noch rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn, zugesandt werden können. Die Begleichung der Rechnung kann auch in Form einer Anweisung des Rechnungsbetrages (unter Angabe der Rechnungsnummer) erfolgen, nach Gutschrift des angewiesenen Betrags erhält der Kunde das bestellte Kartenkontingent per Einschreiben. Die Gutschrift muß innerhalb von 14 Tagen auf unserem Konto erfolgen. Sollte hier eine Verzögerung eintreten, so kann City Ticket eine Verfügbarkeit des Kartenkontingentes nicht garantieren. Bei unkorrekter Angabe der Rechnungsnummer übernimmt City Ticket keine Gewähr für die korrekte Bearbeitung der Bestellung. (Reklamationen sind hier nur mit Rechnungsbeleg möglich!) Der Kunde hält sich an seine Telefon-, Fax- oder Online - Bestellung vier Wochen gebunden. Sofern in dieser Zeit keine Benachrichtigung über die Ausführung der Bestellung erfolgt, ist ein Rücktritt von der Bestellung nicht möglich. Nach dieser Frist erlischt die Bestellung für Kunden und City Ticket.
Um eine pünktliche Zustellung zu gewährleisten, endet die Bestellaufnahme 14 Tage vor dem Veranstaltungsdatum.

8. Fehler in der Preisdarstellung in der Veranstaltungsdatenbank von City Ticket, oder bei telefonischer Übermittlung, können auf Grund der Vielzahl eingegebener Preise entstehen. Es wird vergewissert, daß dies nicht willkürlich geschieht und auf menschliches Versagen zurückzuführen ist. Ein Anspruch des Kunden darauf besteht nicht.

9. Eine Zusendung der Karten oder Bons erfolgt ausschließlich auf Risiko des Kunden per Einschreiben.

10. Da der Bezug von Eintrittskarten im Ausland häufig nur über Spezialagenturen erfolgen kann, kann der angegebene Nettokartenpreis von den ursächlich aufgedruckten Kartenpreisen abweichen. Dies kann auch für die Beschaffung von einzelnen Veranstaltungen in Deutschland gelten. Maßgeblich ist der von City Ticket angegebene Preis.

11. Entsprechend den nationalen und internationalen Gepflogenheiten der Buchung von Eintrittskarten ist eine Rückgabe oder Stornierung bestellter Eintrittskarten nicht möglich. Eine Telefon-, Fax- oder Online-Bestellung gilt als unverbindlich. (Siehe Pos.7.) Bei einer vorgenannten Bestellung verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung des Rechnungsbetrages und zur anschließenden Abnahme der Eintrittskarten.

12. Bei Kassierungen in unserem Geschäft, hat der Kunde auf die richtige Herausgabe des Wechselgeldes zu achten. Nach Verlassen unseres Geschäftes, ist eine Reklamation bezüglich des herausgegebenen Wechselgeldes nicht mehr möglich!

13. Für die Übermittlung von Daten, insbesondere von Checkkartennummern, und die damit verbundene Speicherung in unserer Kunden - Datenbank erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr des Kunden.

14. Gerichtsstand ist Chemnitz.

CITY TICKET
Krumpelt & Spreer GbR
Moritzstr. 20
09111 Chemnitz
USt-Id.: DE 168030019