Derriére Le Mirior & Utopiae

18.11.2023Chemnitz: aaltra

15,00 

Beschreibung

Sa 18.11.23 – aaltra, Hohe Str.33, 09112 Chemnitz

Einlass 20:00 Uhr – Beginn 21:00 Uhr

DERRIERE LE MIROIR gehören zum festen Inventar der Independent-Szene der 1990er Jahre. Die gefühlvollen Wave-Pop-Songs der Band wie ‚Just Like You’ oder ‚Alibis’ sind heute längst Klassiker. Zum 30-jährigen Jubiläum der Veröffentlichung ihres ersten Albums ,Alibis’ kehren sie für ein paar wenige Shows in Original-Besetzung zurück auf die Bühne.

UTOPIAE – ist folknoiristischer Darkpop. Ist melancholischer Experimentalfolk.

Changierend zwischen den Verwandten Folk Noir und Post-Electronica wird wohldossiert aus dem reichen Schatz der Popmusik geschöpft. 

1992 von Nicole Rellum, Ralf Jesek und Kai Kampmann gegründet, gehören DERRIERE LE MIROIR zum festen Inventar der Independent-Szene der 1990er Jahre. Bereits die erste Demo-Aufnahme „Simple Blue’, die auf dem dritten Teil der legendären ,German Mystic Sounds’-Serie des deutschen Zillo-Magazins erschien, machte den gefühlvollen Wave-Pop der Band nachhaltig bekannt und Songs wie ‚Just Like You’ oder ‚Alibis’ sind heute längst Klassiker.

Vier CDs (‘Alibis’ 1993, ; Deep’ 1995 – mit Astrid Reich als zusätzliche Sängerin, , Thieves & Kisses’ 1996, ,Selected’ 1997), Konzerte und mehrere Fernseh- und Radioauftritte folgten, bis sich 1998 aufgrund von Problemen ihres damaligen Labels die Veröffentlichung des fünften Albums immer weiter hinauszögerte. Anfang 2000 gab das Label dann überraschend seine Geschäftsaufgabe bekannt, während nahezu zeitgleich – und fast schon symbolträchtig – sämtliche, bislang gemachten Aufnahmen durch einen Harddisk-Crash verloren gingen. Frustriert durch diese Entwicklung wurde ein neues Album auf unbestimmte Zeit verschoben und die Band lieferte lediglich Beiträge zu verschiedenen internationalen Kompilationen… um dann am 14. Dezember 2002 ihr Abschiedskonzert in Chemnitz zu spielen.

Während Ralf weiterhin musikalisch aktiv war, u.a. IN MY ROSARY, jetzt I-M-R, zogen sich Nicole und Kai komplett von der Musik zurück. Erst Ende 2012. als sie von Ralf eingeladen wurden als Gäste beim I-M-R Album ‘Letters From The Paper Garden’ mitzuwirken, keimte die vage Idee auf, wieder gemeinsam als DERRIERE LE MIROIR ins Studio zu gehen. Und nachdem man 2013 zudem auf einer Geburtstagsteier ein kleines Uberraschungskonzert gespielt hatte, wurde kurzerhand beschlossen, zum Spaß und wenn es die Zeit erlauben würde, zwei Coverversionen aufzunehmen… einfach nur um auszuprobieren, ob die Chemie untereinander überhaupt noch stimmt. Die Ergebnisse ‘Lift Me Up’ von MOBY und ‘The Night’ von VALERIE DORE, erschienen im September 2014 als Download-Single bei Syborgmusic und im April 2015 begann man mit dem Schreiben neuer Songs. woraus im Oktober 2016 das 12-Track Album In Flux resultierte.

2023, zum 30-jährigen Jubiläum der Veröffentlichung ihres ersten Albums ,Alibis’ kehren DERRIERE LE MIROIR für ein paar wenige Shows in Original-Besetzung zurück auf die Bühne.

UTOPIAE – ist die aktuelle musikalische Essenz des Chemnitzers Konrad Schubert. Ist folknoiristischer Darkpop. Ist melancholischer Experimentalfolk. 

Changierend zwischen den Verwandten Folk Noir und Post-Electronica wird wohldossiert aus dem reichen Schatz der Popmusik geschöpft.

Es ist Schuberts intimstes Projekt nach Jahren vielfältiger Band Erfahrungen u.a. beim Goethes Erben Schwesterprojekt Fetisch:Mensch oder dem italienisch-deutschen Post-Rock-Kollektiv Empty Ocean.

Schubert will sich gar nicht seine Einflüsse verleugnen. Singer-Songwriter, Folk- Noir, Shoegaze und Wave trifft auf Kammermusik und Wagner-Tragik. Geupdated wie guter Pop oder gereift wie guter Wein – aus neuen Schläuchen mit einer schwarzbunten Schleife.

Erzählt wird die ewige Geschichte zwischen Liebe, Lust und Verlust. Die Einzigartigkeit solcher Momente verdienen immer wieder die richtigen Worte und mehr noch – die richtige Melodie.

Die Lust, ohne Scheuklappen zu experimentieren zeigt sich auch in der Entscheidung, Remixe von Freunden und Kollegen anfertigen zu lassen:

– Antonio Passacantill betreibt in Berlin das WolvesInSound Studio und ist zusammen mit Daniella Grimm das Electro Duo „Earnest And Without You“. Moderner Indie Electro Pop, dem man die Hauptstadt durchaus anhört. Daniella Grimm spielt zudem die Streicherarrangements in vielen UTOPIAE Songs.

– Xotox ist vor allem mit harten Elektro-Industrial bekannt geworden, viele seiner aktuellen Produktion und Sideprojects schlagen sanftere Töne an. Bei seinem Remix kommen entsprechend beide Welten zum Einsatz.

– Valerio Lundini aka Layman Alpha vom Black Tape Studio aus Rom verpackt Praha in ein 80iger Wave Electro Gewand. Valerio ist sonst auch bei der Wave Formation Kardia und beim Thrash-Electro Trio „Bikini Death Race“ aktiv.

(E-Ticket Veranstaltung: Nach Kauf und Zahlungseingang wird das E-Ticket als PDF-Datei per E-Mail versendet)

Zusätzliche Information

Spielstätte

aaltra

Stadt

Chemnitz

E-Ticket-Veranstaltung

1280